Förderschnecken

Förderschnecken

Unsere NISBAU Förderschnecken sind für den vielseitig Einsatz vorgesehen:

  • Zur Dosierung und Förderung von Zement und zementähnlichen Produkten
  • Zum Befüllen von Betonmischanlagen
  • Als Kaltfüller in Asphaltmischanlagen sowie in Aufbereitungsanlagen für Trockenbaustoffe

Unsere Förderschnecken weisen in der Regel ein Stahlgehäuse auf, das auf Wunsch galvanisch verzinkt werden kann. Das Gehäuse besteht aus einem Rohr für eine oder mehrere angeflanschte Komponenten und umfasst ein Rohrwendelblatt, das sich um das Material dreht und es nach dem Prinzip der archimedischen Schraube von der Aufnahme- zur Ausgabeseite hin befördert. Der Antrieb selbst erfolgt über einen Elektromotor mit gekoppeltem Reduziergetriebe.

Alternativ ist die Fertigung in Verbindung mit einem Direkt-, Keilriemen- oder Kettenantrieb möglich. Unsere Zementschnecken beinhalten ein Zwischen- und Endlager und sorgen damit für eine genaue Fluchtung der Blattwendel, die ein Unwuchten verhindert. Mit dieser Maßnahme werden störende Vibrationen und kostspieliger Verschleiß verhindert. Darüber hinaus sind am Zwischenlager und Aufnahmeseite Inspektionsöffnungen angebracht, durch die der einfache Zugang für Wartungs-, Reinigungs- und Reparaturarbeiten sicher gestellt ist. Zusätzlich verhindern die Dichtungen an Endlager und Getriebe den Materialaustritt aus der Rohrförderschnecke.